SERIES: Affiliate Marketing Fähigkeiten [3]

SERIES: Affiliate Marketing Fähigkeiten [3]

Dies ist schon der dritte Teil der Serie: Affiliate Marketing Fähigkeiten. In dieser Serie werde ich euch zeigen, was Affiliate Marketing bedeutet, welche Höhen und Tiefen es gibt, wie man sich für Affiliate Marketing Programme anmeldet und vieles mehr. Ich möchte euch hiermit zeigen, dass es für jeden möglich ist, ein nebenberufliches Business im Affiliate Marketing aufzubauen. Es gibt in allen Nischen Affiliate Programme, sodass auch du sicher dein passendes Angebot im Internet findest.

Falls du die ersten beiden Beiträge noch nicht gelesen hast kannst du ihn dir hier anschauen:

Wie geht man am besten an Affiliate Marketing heran?

Der letzte Blog-Beitrag sollte dich nicht demotivieren oder nur negativ daher kommen und ich hoffe du hast dein Laptop, Tablet oder Smartphone nicht einfach zur Seite gelegt und alle Hoffnung aufgegeben im Internet durch Affiliate Marketing Geld zu verdienen. Dieser Beitrag war nämlich ein Realitäts-Check.

Alles was ich damit deutlich machen wollte ist, das man nicht nur auf die korrekte Herangehensweise achten sollte, sondern sich auch über Erwartungen im klaren sein muss. Fange nicht mit Affiliate Marketing an und glaube, dass du über Nacht Millionär wirst, weil du genau deshalb sehr enttäuscht sein wirst und vor allem aufhörst an deinem Traum zu arbeiten. Bedenke stattdessen, dass es ein langsamer Prozess ist und man erst die Techniken und Strategien lernen muss.

“Winners never Quit and Quitters never win.”

Um genau das zu schaffen, was du möchtest, mache Affiliate Marketing am Anfang zu einem Hobby neben deinem Hauptjob. Oder du kannst ein anderes, alternatives Online-Geschäft aufbauen (einen kleinen Online-Shop oder ähnliches), mit dem du Geld für deine Werbung für das Affiliate-Marketing verdienst. Teile dir deine Zeit gut ein und versuche jeden Tag etwas für deinen Traum zu machen. Denn Stillstand ist Rückschritt, wie wir alle wissen.

Das hört sich vielleicht nach viel Arbeit an, aber wenn du es schaffst, abends ein wenig Zeit aufzubringen und 2-3 Artikel für deinen Blog in der Woche schreiben kannst, dann solltest du relativ schnell Fortschritte machen. Wenn du in der Woche 5-6 Stunden investierst, sollte es schon genügen.

Schauen wir uns mal ein Beispiel an. Sagen wir, du verkaufst pro Woche eines deiner Affiliate Produkte und bekommst eine Provision von 40€. Du bezahlst nicht für Werbung, da alles über deinen Blog und den sozialen Medien läuft. Zudem baut sich dein Blog durch die 2-3 Artikel pro Woche immer weiter auf.

Das bedeutet, dass du im Monat zusätzlich 160€ verdienst. Das sind 1920€ mehr, die du im Jahr, zu deinem ganz normalen Gehalt verdienen würdest. Oder anders gesagt, wäre dein Urlaub allein durch die Einnahmen von deinen Affiliate-Provisionen gesichert. Oder du könntest dir von dem Geld einen neuen Laptop holen oder das Geld in Persönlichkeitsentwicklung investieren.

Deine Einnahmen können sich natürlich auch drastisch erhöhen und du kannst 3000-4000€ im Jahr dazu verdienen. Das ist dann schon ein guter Zusatzverdienst und du kannst dir mehr leisten und deinen Lifestyle daran anpassen.

Du kannst das Geld zurück legen (einen Teil von den Provisionen sollte man immer auf ein Sparkonto legen) und dir so ein kleines Backup schaffen, falls die Wirtschaft es mit deinem Arbeitgeber nicht so gut meint. Zudem wirst du, wenn du dich für ein Produkt in einer Nische entschieden hast die du interessant findest, immer mehr darüber lernen und deinen Horizont erweitern. Was dazu führen wird, das du immer mehr Input in deinen Blog schreiben kannst. Dein Publikum wird immer größer und du stellst dich als Experten dar.

“Bleib am ball und es wird sich auszahlen.”

Aber sei dir im klaren, dass das nicht dein Ziel sein sollte. Dein Ziel sollte sein, dir ein passives Einkommen aufzubauen mit dem du gut leben kannst.

Das klingt vielleicht banal, aber dass sollte wirklich dein Ziel sein. Das neue Projekt mit den richtigen Intentionen und Erwartungen zu starten, wird später den Unterschied zwischen aufgeben und einer großen Karriere machen.

Das ist eines und vielleicht das wichtigste “Geheimnis” für Affiliate Marketing. In den folgenden Beiträgen geht es dann weiter mit “Growth Hacks” und anderen Techniken und Strategien, wie du dein Business auf das nächste Level bringst.

 

Das war es für den dritten Teil der “Affiliate Marketing Fähigkeiten” Serie. Hast du manchmal Probleme mit deinem Mindset bzw. deinen Erwartungen? Schreibe jetzt einen Kommentar oder melde dich direkt bei mir – pascal@duschaffstdasauch.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen